Login Bereich

Schützenfest in

aktuelle Plakate



Vereinsnews

Patronatsfest 2017

Patronatsfest 2017 Wie in jedem Jahr feierten wir auch in diesem Jahr unser traditionelles Patronatsfest am 3. Sonntag im September. Es handelt sich um den Tag, an dem eine katholische Pfarrgemeinde gemäß dem liturgischen Kalender den Gedenktag des Heiligen begeht, dessen Namen ihre Kirche trägt.   Neben unserem Schützenfest ist das Patronatsfest unser höchstes Fest und wurde mit einem Besuch der Messe in der Pfarrkirche St. Cosmas & Damian in Köln Weiler-Volkhoven begonnen. Nach dem Gottesdienst ging es gemeinsam in unser Schützenheim um ein leckeren Brunch zu sich zu nehmen, der in der Zwischenzeit von den "Wiedergewählten" und "Praktikantin" zubereitet wurde. Wie jedes Jahr wurde sich sehr viel Mühe gegeben und auch wieder neues ausprobiert. Bei der Ankunft im Schützenheim lud unsere liebe Königin Giuseppina alle Mitglieder und Gäste zu einem Begrüßungsgetränk ein. Nach der Begrüßung der Mitglieder, Gäste und natürlich der anwesenden Majestäten durch den Brudermeister Ralf Hubert wurde das Buffet gestürmt. Zum ersten Mal wurden in einer schönen Fotoschau die Bilder von unserem Schützenfest gezeigt und unsere neue Homepage endlich vorgestellt. Danke Sascha für die viele Arbeit und die Mühe die du dir damit gemacht hast. Wir hoffen, dass du die Fotoschau auch im kommenden Jahr wieder für uns zusammenstellst.   Nachdem alle gesättigt waren, konnten die Vorbereitungen zu den Schießwettbewerben beginnen. In den Schießwettbewerben schießen wir unseren Vereinspokal aus indem wir auf einen Gipsvogel schießen. Hier gibt es einen Vogel für die Damen und einen für die Herren. Bei den Damen fiel der Vogel recht schnell und die Siegerin heißt Stefanie Lütjans, der Herren-Vogel hielt sich wacker und wollte nicht so schnell fallen. Nach vielen Schüssen die er ertragen musste fiel er schließlich doch und der Sieger heißt Lucas Hochschon, damit ist er der jüngste der je diesen Pokal gewonnen hat. Nein, natürlich hat unser Pimpfenkönig nicht selber geschossen sondern wurde durch seinen Vater vertreten, da Kinder erst mit 12 Jahren berechtigt sind an Schießwettbewerben teilzunehmen.   Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung der Herren-Damenkette. Dabei losen die Damen der Bruderschaft aus welcher aktive Herr diese Kette nun im kommenden Jahr bei unseren Freunden in Berrenrath und beim nächsten Patronatsfest tragen wird. Diese Kette ist aus einem Scherz auf dem Schützenfest in Berrenrath entstanden und ist nun ein fester Bestandteil auf unserem Patronatsfest. In diesem Jahr zog unsere Prinzessin Pia ausgerechnet das Los ihres Papas und so heißt der aktuelle Träger der Herren-Damenkette : Sascha Sopora, der zum ersten mal von den Damen in den Lostopf geschmissen wurde.   Bei einem gemeinsamen Abendessen ließen wir den Tag ausklingen und freuen uns auf die nächsten Aktionen die wir als Bruderschaft gemeinsam unternehmen.  

Wochenspiegel Neue Würdenträger

Neue Würdenträger 2017 Auch unsere Lokalzeitung der kölner Wochenspiegel berichtete am 28.06.2017 über unser Schützenfest und deren neuen Würdenträger Zitat aus der Zeitung vom 28.06.2017 -- Onlineverlinkung (hh) Giuseppina Brück genoss die zahlreichen Glückwünsche und ihren Platz auf dem Siegerpodest. „Ich wollte unbedingt Schützenkönig werden und habe mich wirklich riesig gefreut, als mein Sieg feststand“, berichtet die 36-jährige kaufmännische Angestellte von ihren Glücksgefühlen, als mit ihrem letzten Schuss, dem 167. insgesamt, die letzten Reste des bereits arg zerrupften Gipsvogels fielen und sie sich gegen sechs weitere Königsanwärter durchgesetzt hatte. Seit dem März 2014 gehört sie wieder der „Schützenbruderschaft St. Cosmas und Damian Köln-Weiler/Volkhoven 1954 e.V.“ an, nachdem sie bereits vor einigen Jahren als Jungschütze dabei war. Zudem ist die gebürtige Italienerin als zweite Jugendleiterin und Zeugwartin im Verein aktiv. „Dieses Jahr stehen die Frauen bei uns im Fokus“, sagt die erste Schriftführerin Isabell Lehnhof. So sicherte sich die 17-jährige Schülerin Pia Sopora-Völker den Titel der Prinzessin, während Aline Köhnlein den Sieg beim Schülerprinzen-Wettbewerb errang. Mit dem 34-jährigen Alexander Hahn konnte immerhin ein Mann die Krönungsehren genießen, der sich mit dem 102. Schuss gegenüber 26 Anwärtern den Bürgerkönigs-Titel holte. „Und dann haben wir noch unseren vierjährigen Pimpfenkönig Lucas Hochschon, der bereits vor zwei Jahren König war. Dieser Titel wird jedoch auf spielerische Weise mit Würfeln und Karten ausgespielt“, erklärt Lehnhof. Die Gipsvögel für die vier Schießwettbewerbe wurden traditionell an Christi Himmelfahrt von den eigenen Tell- und Jungschützen kreativ bemalt. „Wir hatten hier schon die fantastischsten Vögel, die etwa zahlreiche Nationalflaggen trugen oder herrlich bunt angestrichen waren. Jeder Vogel ist somit ein Unikat.“ Das viertägige Schützenfest, das von 15 befreundeten Bruderschaften (überwiegend aus dem Kölner Norden) im Festzelt an der Nettesheimer Straße begleitet wurde, stand jedoch auch im Zeichen des unerwarteten Ablebens des amtierenden Schützenkaisers Michael Moll, der im Januar nach kurzer schwerer Krankheit verstarb. „Zu seinem Gedenken haben wir einen Stuhl auf dem Podest freigelassen und seinen Hut mit einer schwarzen Feder geschmückt. Diesen haben wir auf den Tisch gestellt, um zu symbolisieren, dass er heute bei uns ist und wir an ihn denken“, erläutert Isabell Lehnhof mit trauriger Stimme. Während des Festes gingen viele der 65 Aktiven zudem mit einer Sammelbüchse über das Festgelände und erbaten Spenden für einen guten Zweck. „In der SKM-Jugendeinrichtung „Die Villa“ gibt es ein Fußballprojekt, das von Trainer Gregor Mink ehrenamtlich geleitet wird. Da seine geringen Aufwandsentschädigungen nicht mehr beglichen werden können, sind wir eingesprungen und können nun die Summe von 611,68 Euro übergeben“, so Lehnhof. Auch die Anmeldegebühren des sonntäglichen „Bingo-Schießens“ flossen in den Spendentopf mit ein.

Rückblick Schützenfest 2017

Rückblick auf unser Schützenfest 2017 Unser Fest begann wie immer am Freitagabend mit dem Ausschießen der neuen Würdenträger. Etwas war jedoch in diesem Jahr anders, denn es gab keinen Ehrenschuß durch den bisherigen König. Leider ist unser Vorjahreskönig Michael Moll im Januar plötzlich und unerwartet verstorben. Diese Situation stellte uns vor eine Herausforderung: Wie gehen wir nach außen damit um ? Lassen wir seinen Platz leer oder setzen wir evtl. den 1 Ritter an diese Position ? Wir waren uns schnell einig, dass wir keinen Ersatz suchen wollten, weil es für diesen Fall einfach keinen Ersatz geben kann. Es war uns auch sehr wichtig „Ihn“ in unser Fest mit einzubinden. Daher haben wir seinen Königshut mit einer schwarzen Feder geschmückt und diesen auf den Königsplatz auf der Bühne für alle sichtbar aufgestellt. So war er gedanklich jedenfalls bei uns. Rückmeldungen von befreundeten Vereinen bestätigten uns, dass diese Geste richtig war. Nun aber zu den tollen Erlebnissen am Schützenfest: Pimpfenkönig wurde Lucas Hochschon (4). Er gewann die Spielrunde (Kinder unter 12 dürfen noch nicht schießen) Bei den Schießwettbewerben, die wie immer auf die, von der Jugend angemalten Gipsvögel erfolgten, wurde Aline Köhnlein Schülerprinzessin mit dem 131 Schuss und Prinzessin Pia-Davina Sopora-Völker mit dem 86.Schuss. Beim Bürgerkönigsschießen gewann Alexander Hahn. Er holte sich diesen Titel mit dem 102. Schuss und kann uns nun ein Jahr begleiten. Nach unserem traditionellen Fackelzug durch die Heimersdorfer Straßen mit tollem Straßenfeuerwerk und einem grandiosen Höhenfeuerwerk zum Abschluss, feierten alle gemütlich im Schützenzelt weiter. Ganz herzlichen Dank an alle Nachbarn die den Feuerwerksverkauf unterstützt haben. Ganz besonders an unseren neuen Feuerwerker Julian der einen tollen Job gemacht hat. Dann wurde es nochmal sehr spannend: 7 Aspiranten hatten sich zum Königsschießen angemeldet. Alle waren sich bewusst welche Verpflichtungen an dieses Amt geknüpft sind und waren ganz scharf darauf den Vogel endlich abzuschießen. Den letzten Schuss (167.) gab Giuseppina Brück ab und durfte sich somit nun Schützenkönig 2017/2018 nennen. Alle freuten sich mit Ihr und gratulierten zum „goldenen Schuss“. Der „Bunte Abend“ am Samstag war wie jedes Jahr ein gemütlicher und stimmungsvoller Tagesabschluss mit tollen Künstlern und vielen Gästen die sich gut amüsiert haben. Höhepunkt am Sonntag war natürlich unser großer Festzug, an dem viele befreundete Vereine teilnahmen. Der Wettergott spendete uns dazu reichlich Sonnenschein. Vielen Dank an alle, die trotz der Hitze mitmarschiert sind. Danach folgte das Zugpreis- und Pokalschießen für die Gastvereine. Zum Abschluss wurde ein neues Schießspiel für jedermann durchgeführt. Das BINGO-Schießen . Es gab tolle Preise zu gewinnen, welche überwiegend gesponsert wurden. Hier nochmals Danke an alle Spender. Viele haben mitgemacht und es wird bestimmt wiederholt, weil es einfach Spaß machte. Alle Startgelder aus dem BINGO-Schießen sowie eine Spenden-Sammelaktion über alle Schützenfesttage wurden der Jugendeinrichtung „Die Villa“ im Kölner Norden gestiftet. Nachdem wir am Montagmorgen mit dem Totengedenken fortfuhren, welches uns hier nochmals den Verlust unseres Königs und weiterer Schützenbrüder- und Schwestern die wir in diesem Jahr verloren hatten in Erinnerung brachten, fand ab 14 Uhr unser „Seniorenkaffee“ statt. Hier ist es schon Tradition, dass unsere Tell- und Jungschützen etwas vorführen. Sie proben sehr intensiv und freuen sich immer sehr auf diese Momente wenn Sie den Applaus und die fröhlichen Gesichter der Besucher sehen. In diesem Jahr war das Programm bunt gemischt, von Live-Gesang bis zu Tanzaktionen und Zirkusnummern war fast alles dabei. Beim Abschlusslied gab es noch ein besonderes Highlight: Zum Lied „Mer sin eins“ von Casalla wurde ein Tuch aufgerollt auf dem genau das stand. Hier konnte man mal wieder sehen und auch fühlen, was wir für tolle Tell- und Jungschützen haben die sich wirklich als eins sehen und bei denen einer für den anderen da ist. Der Höhepunkt zum Abschluss unseres Schützenfestes war natürlich die Krönung der neuen Majestäten aber auch die Verleihungen von hohen Auszeichnungen an verdiente Schützen. Wir bedanken uns bei allen Gästen die unser Fest bereichert und unterstützt haben und freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch bei unserem Schützenfest 2018 Unser nächstes Schützenfest findest im Jahr 2018 statt, nämlich vom 08. bis 11.Juni 2018. Bis dahin mit freundlichem Schützengruß oder wie wir Schützen sagen mit „3x Gut Schuß“ Ihre / Eure Schützenbruderschaft St. Cosmas und Damian Köln-Weiler-Volkhoven von 1954 e.V.

Neue Jugendleiter 2017

Gleich 5 neue Jugendleiter für St. Cosmas & Damian   Jugendleiterlehrgang… Hmmmm klingt trocken und eher langweilig. An unseren zwei Wochenenden war das weniger der Fall. Wir sind gleich zu fünft nach Walberberg gefahren um den Jugendleiterschein zu machen. Nicht nur Dominic und ich sondern auch Sebastian, Pia und Dennis haben sich entschlossen diese zwei Wochenenden zu lernen und jaaaaa viel Spaß zu haben. Am ersten Tag wurde sich erst einmal „beschnuppert“ ob man sich untereinander auch „riechen“ kann. Relativ schnell wurde klar, das Passt und es werden zwei lehrreiche und auch extrem lustige Wochenenden Es wurden uns viele wichtige Inhalte vermittelt wie Prävention, Aufbau der einzelnen Verbände, Organisation von Freizeitveranstaltungen, Beantragung von Fördergeldern und vieles mehr. Alles was für zukünftige Jugendleiter wichtig ist. In vielen Gruppenarbeiten wuchsen wir als Gruppe immer weiter zusammen und konnten dadurch viele gute und schöne Ergebnisse erarbeiten und präsentieren. Uns wurde vermittelt wie wir Projekte präsentieren und auf was wir im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu achten haben. Kennenlern- und Gruppenspiele wurden genauso gut angenommen und gespielt wie das gesamte Lernprogramm. Alles mit einem gewissen Spass-Faktor und dem nötigen Ernst für die einzelnen, teils sehr wichtigen Themen. Einer der Höhepunkte war gleich am ersten Wochenende das Ausprobieren der REDDOT Anlage (Lasersimulator). Bei der Gelegenheit wurde ein Vogelschießen simuliert und wir konnten unseren König Klaus I krönen. Gottesdienste, ja auch die haben wir vorbereitet und gefeiert. Gehört halt dazu meinen jetzt sicher einige. Ja richtig, stimmt schon aber das selber zu gestalten und zu organisieren ist schon was besonderes und hat jede Menge Spaß gemacht. Es wurden themenbezogene Fürbitten rausgesucht und geschrieben, schöne Lieder die möglichst alle kennen ausgesucht. Für alle Fälle suchten wir noch die richtigen Instrumentalstücke zur Unterstützung der Gesangsstimmen im Internet heraus, natürlich musste auch noch feierlich dekoriert werden. Auch die zwei Gottesdienste selber, die wir gefeiert haben regten zum aktiven mitmachen an und waren alles andere als langweilig. An unserem ersten Wochenende wurden wir dafür von Wolfgang Pütz (Bundesjungschützenpräses) und am zweiten Wochenende von Stefan Ehrlich (Diözesanjungschützenpräses) besucht. Vielen lieben Dank dafür. Abends wurde es gemütlich und wir ließen die Tagen mit ein oder anderem kühlen Getränk ausklingen, auch da war die Gemeinschaft super und es gab keine wirkliche „Grüppchenenbildung“. Wir haben wirklich viel gelacht und gesungen… ja richtig gelesen, wir haben gesungen, Lieder aus verschiedenen Disney Filmen wie z.B. „die Eiskönigin“( willst du einen Schneemann bauen?) oder aus dem Dschungelbuch ( Versuchs mal mit Gemütlichkeit) und fehlen durfte auch nicht "die Gummibärenbande" Ach alles Mögliche und jede Menge Blödsinn angestellt… wie gesagt sehr lustig. Auch unsere lieben Teamer( Schulungsteam) waren immer mit dabei und wollten sich diesen Spaß nicht nehmen lassen. Am zweiten Wochenende hatten wir noch eine kleine mitternächtliche Überraschung für den lieben Dennis, der an dem Wochenende seinen 25. Geburtstag feierte. Wir haben extra für ihn in der Küche sein Lieblingsessen bestellt, Kuchen besorgt und schön dekoriert. Eine besondere Überraschung gab es für alle am zweiten Wochenende, als wir von drei Teilnehmern, die ihre Tambourcorps Instrumente mitgebracht haben, samstags und sonntags musikalisch geweckt wurden, damit nur keiner verschläft. Coole Aktion einfach Knaller. Ja das waren zwei tolle und für alle Teilnehmer erfolgreiche Wochenenden und zum Abschied gab es dann noch ein fröhlich geträllertes Lied von uns Teilnehmern an die Teamer, „ bye bye my Love… mach et jot…“! Ich bin froh dass wir alle auch jetzt in Kontakt zueinander stehen und uns gegenseitig austauschen. In diesem Sinne zum Abschluss noch ein fröhliches…Tut Tut… piep piep (kleiner Insider :-))   Lieben Gruß   Tanja  

Beizksmajestäten 2017

Hurra - Wir sind Bezirksprinz!!! Im März diesen Jahres fand der jährliche Bezirksschützentag des Bezirks Köln-Nord statt. Hier treten alle Schützen an, die im Laufe des Vorjahres eine Majestätenwürde errungen haben. Bei diesem Wettkampf schießen die Schüler-und Jugendlichen nach der Sportordnung des BDHS, also stehend freihand und die Schüler stehend aufgelegt. Die Bambiniprinzen ermitteln Ihren Sieger mit dem Lichtpunktgewehr . Das alles natürlich auf eine Schießkarte. Die antretenden Königinnen/Könige haben den Vorteil das Sie auf einen Gips- oder Holzvogel schießen und jeder sofort sehen kann wer der glückliche Sieger - also der neue Bezirkskönig- ist. Diesmal konnten wir dem Schützenbruder Anton Harff aus Fühlingen zum Titel gratulieren. Umso spannender ist die Siegerehrung der Jugendmajestäten. Hier ist das Ergebnis nur den Bezirksschießmeistern bekannt und wird bis zur Verkündung geheim gehalten. Zwischen Schießen und Siegerehrung vergeht also ein wenig Zeit der mit Spielen , Kinderschminken und weiteren Möglichkeiten überbrückt werden kann. Dann wird es spannend , die Siegerehrung beginnt und hier sind die Ergebnisse : Unser neuer Bezirksbambiniprinz wurde Maximilian aus der Bruderschaft in Sinnersorf Bezirksschülerprinz wurde Thorben aus der Bruderschaft in Roggendorf Zu unserer großen Freude wurde unser Prinz Michael Jülicher neuer Bezirksprinz . Alle Bezirksmajestäten haben nun die einmalige Chance beim nächsthöheren Wettkampf Ihr Können unter Beweis zu stellen. Also trainiert fleißig und wir sehen uns dann am 27.08.2017 beim Diözesanjungschützentag in Gymnich wieder. In diesem Sinne „ Gut Schuss“ und bis bald.

Schützenfest 2016

Schützenfest 2016 Vom 03. – 06.06.2016 feierten wir unser 52. Schützenfest. Freitag, 03.06.2016 Es begann wie immer freitags mit dem spannenden Ausschießen der neuen Majestäten. Bei unseren Minis konnte sich Emilia Lütjans, bei den Schülern Alexander Sopora durchsetzen. Bei den Jugendlichen gewann Michael Jülicher. Äußerst gespannt wurde das Bürgerkönigsschießen erwartet. Hier konnte sich André Thomas zum zweiten Mal den begehrten Titel holen. Dann ging´s los zum Fackelzug. Auch in diesem Jahr hatten unsere lieben Nachbarn aus Heimersdorf wieder Straßenfeuerwerk gekauft und die Straßen bunt geschmückt. Dieses Erlebnis ist für uns und viele befreundete Bruderschaften immer wieder etwas ganz besonderes. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit und wir konnten gerade noch rechtzeitig vor dem „großen Regen“ ins Festzelt marschieren. Leider fiel dadurch unser geplantes Höhenfeuerwerk am Zelt buchstäblich ins Wasser und kurzzeitig war durch einen Blitzeinschlag das ganze Zelt im Dunkeln. Was uns aber nicht daran hinderte im Beisein aller Gäste den neuen „Schützenkönig“ zu ermitteln. 8 Schützinnen und Schützen stellten sich diesem Wettkampf. In einem spannendem Wettbewerb, holte Michael Moll den Vogel von der Stange und wurde dadurch nicht nur Schützenkönig sondern sogar „Kaiser“ der Bruderschaft, da er diesen Titel nun bereits zum dritten Male errang. Samstag, 04.06.2016 Der bunte Abend am Samstag war wie jedes Jahr sehr gut besucht und das Programm war hervorragend. Von lustig über atemberaubend bis hin zu Partymusik war alles vertreten. Unsere Jugend vertrieb sich in den kurzen Pausen gemeinschaftlich die Zeit auf dem kleinem Kettenkarusell und hatte dabei auch sichtlich viel Spaß. Ein dickes Lob müssen wir an unseren 1. Brudermeister Ralf Hubert bezüglich der Organisation aussprechen und an Thomas Meyer der mit viel Elan die Karten verkaufte. Sonntag, 05.06.2016 Der Sonntag begann mit dem traditionellen Wecken der Schützen durch die musikalische Unterstützung des Bundestambourcorps TC Worringen. Im Anschluss wurden im Festzelt die Schießauszeichnungen an die aktiven Mitglieder vergeben, danach ließen sich alle gemeinsam das leckere Mittagessen im Festzelt schmecken. Glücklicherweise hatte der Wettergott ein Einsehen und bescherte uns zum Festzug durch die Straßen wunderschönes Wetter und strahlenden Sonnenschein. Das Highlight des Festzuges war nicht nur die Parade und der Besuch des Stadtkönigspaars, sondern sicherlich auch das Fortbewegungsmittel unseres amtierenden Königs 2016 Dirk Jülicher und seinen Hofdamen. Anstatt in einer Kutsche ließ er sich in einem alten Cadillac der besonderen Art durch den Ort fahren. Im Anschluss fand im Zelt das traditionelle Zugpreisschießen statt, wie auch das Ortspokalschießen welches auch wieder viel Anklang fand. Eine Neuerung in diesem Jahr war ein „Jux-Schießturnier“ bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Hier gilt ein großer Dank den Sponsoren, besonders bei den Kinderpreisen. Montag, 06.06.2016 Am Montagnachmittag freuten wir uns über viele ältere Besucher aus dem Ort und den umliegenden Seniorenheimen. Wie jedes Jahr gab es leckeren Kaffee mit Kuchen und die Jungschützen hatten zu diesem Anlass eine Playback-Show vorbereitet, die für gute Stimmung im Zelt sorgte. Der traditionelle Krönungsball am Montagabend mit der Krönung unserer neuen Majestäten beendete ein wunderschönes und harmonisches Schützenfest. Als besonderes Highlight für den scheidenden (und noch amtierenden Stadtjungkönig / Bezirksprinz) Prinzen Sebastian trat sein TanzCorps KG Löstige Junge aus Worringen als Überraschung auf, ganz spontan tanzte er bei der Zugabe dann auch noch mit. Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Nachbarn, Freunden, Vereinen und Mitgliedern die uns dieses schöne Fest ermöglicht haben und freuen uns auf ein Wiedersehen beim nächsten Schützenfest vom 9. bis 12.6.2017