Login Bereich

Schützenfest in

aktuelle Plakate



Das Schützenjahr 2015 begann mit dem Ausschießen der Bezirksmajestäten in Köln Merkenich. Somit stand der nächste Termin für die beiden schon fest, nämlich die Teilnahme am Diözesanprinzenschießen im August in Hennef.

In der Zwischenzeit haben wir natürlich wieder auswärtige Schützenfeste besucht und Titelbild Jugensbericht 2015 auch unser Schützenfest mit Bravour hinter uns gebracht und tolle neue Majestäten ermittelt.

 

Die Zeit bis zum Diözesanjungschützentag verging schnell und somit fuhren wir mit einer größeren Truppe nach Hennef um unsere beiden Teilnehmer zu unterstützen. Der Tag begann für uns alle mit einer großen Überraschung in der Messe, Unsere Jungschützengruppe erhielt für ihr soziales und vielfältiges Engagement in der Jugendarbeit den in der Diözese Köln heißbegehrten Förderpreis „Kleiner Sebastian“. Darüber freuten wir uns natürlich sehr und das allein war schon ein Grund zum Feiern.

Etwas aufgeregt begaben sich die Majestäten dann auf die Schießstände um dort um die Würde der Diözesanmajestäten mitzukämpfen. Bei den kleineren konnte man den Wettkampf live verfolgen und Fabian hat sein bestes gegeben. Da aber in dieser Disziplin auch das Glück eine Rolle spielt, konnte er hier leider nicht gewinnen.

Spannend wurde es dann bei der Siegerehrung der Schülerprinzen. Es traten 31 Schülerprinzen an und wenn man unter die ersten 8 Sieger kommt, darf man am Bundesschülerprinzen teilnehmen.

Unser Sven, immer ein sehr ruhiger Vertreter, war ganz entspannt vom Stand gekommen. Alle neugierigen Fragen was er denn wohl geschossen habe beantwortete er mit „na ja, so genau weiß ich das auch nicht“. Also saßen wir alle am Tisch und harrten der Dinge die da kommen sollten. Die Siegerehrung war bereits in vollem Gange und ehrlich gesagt waren die bisher mitgeteilten Ergebnisse schon so hoch, das wir kaum geglaubt haben was wir dann hörten: „Der 2. Platz beim Diözesanschülerprinzenschießen geht an Sven Tilch aus der Bruderschaft St. Cosmas und Damian Weiler-Volkhoven mit 29 von 30 möglichen Ringen“.

So nah waren wir noch nie dran an diesem Titel – auch wenn ́s nicht der Siegertitel war, waren wir alle sehr stolz auf Ihn. Ganz besonders freute sich unser Brudermeister Ralf Hubert. Den ganzen Tag hat er das ständig wiederholt. Und Sven hat ́s selber kaum geglaubt, zumindest bis er seine Scheibe in der Hand hielt.

 

Aber das Jahr 2015 war ja noch nicht vorbei: Beim Stadtkönigsschießen in Flittard schoss unser Prinz Sebastian Sopora-Völker den Vogel ab und wurde Stadtjungkönig.

Fabian Meyer wurde Knappe des Stadt-Bambini-Prinzen. Auch bei den sportlichen Wettkämpfen wurden gute Plätze erreicht.

 

Also bisher ein tolles Jahr 2015 was unsere „sportlichen Erfolge“ anging.

Natürlich haben wir uns auch weiterhin regelmäßig getroffen um zu spielen, schießen und mit unseren kleinen und größeren Tell-und Jungschützen etwas zu unternehmen. Wir waren z.B. auf dem Nürburgring oder haben einen Ausflug in den Tolli-Park gemacht, bei dem wir auch alle sehr viel Spaß hatten.

 

Mit viel Elan machten wir uns auf in das Schützenjahr 2016 ! Es begann wie meistens mit dem Bezirks-Majestätenschießen unserer Schützenbruderschaften aus dem Kölner Norden. Hier ging auch unser Prinz und Stadtjungkönig Sebastian an den Start. Mit Spannung wurde die Verkündung der neuen Majestäten erwartet, welche dann wiederum am Diözesanprinzenschießen teilnehmen werden.

 

Dann der Knaller: Bezirksprinz wurde Sebastian Sopora-Völker mit 25 Ringen !