Login Bereich

Schützenfest in

aktuelle Plakate



Ein besonderes Erlebnis, viele besondere Eindrücke:

am 18.08.2018 feierten wir das "Europees Schutterstreffen" in Leudal.


Der 18.08.2018 sollte nicht nur ein warmer sonniger Samstag, sondern auch zu einem wirklich besonderem Erlebnis für alle Beteiligten werden.

Wir sind mit einer kleinen Gruppe und unseren beiden ehemaligen Bezirksprinzen Michael und Sebastian ins nah gelegene Leudal direkt hinter der holländischen Grenze gefahren, um mit ihnen das Europa Schützenfest zu feiern und ihnen die Daumen zu drücken im Wettstreit um die Würde des Europaprinzen. Schon im Auto war die Stimmung gut und sehr gelöst und alle freuten sich über das Traumwetter.

Bei der Ankunft kam der erste WOW Effekt.... was ein Riesengelände, riesige Festzelte und diese Schießanlage, einfach überwältigend diese Dimensionen.

Kurz danach folgte der Zweite WOW Effekt... diese Menge Teilnehmer an den Schießwettbewerben. Die Anmeldung zum Schießen ging trotz der vielen Menschen recht zügig und geordnet vonstatten, das mit den Wettbewerben pünktlich angefangen werden konnte. Auf verschiedene "Schießbäume" aufgeteilt kamen dann auch die anderen beiden Anwärter Amy und Torben aus unserem Bezirk dazu und bildeten damit eine lustige kleine Gruppe. Sie alberten herum und hatten jede Menge Spaß miteinander.

Geschossen wurde im Stehen mit einer Donnerbüchse fast senkrecht auf einen Vogel. Um diesen Vogel gab es einen farbigen Ring, den die Prinzen und auch die Könige wegschießen mussten. Die ganze Konstruktion der Schießanlage war sehr interessant und einfallsreich gestaltet. An dieser Stelle leider etwas schwierig zu beschreiben, sowas muss man einfach sehen.

Auch für die, die nicht am Schießen teilnahmen, gab es viel zu sehen. Da es sich ja um das Europaschützenfest handelte, gab es sehr viele verschiedene Trachten zu bestaunen. Traditionelle Landestrachten aus Weißrussland, Historische Landsknechts Trachten und viele andere schöne farbenfrohe Trachten waren ein richtiger Blickfang, ebenso das teils imposante Königssilber.

Bei diesen Dimensionen und den Massen an Menschen sollte man meinen, das es ein Problem bei der Sauberkeit und dem Essen geben könnte??? Weit gefehlt, die Sauberkeit gerade im sanitären Bereich war vorbildlich, das Essen war ganz lecker und generell die Preise waren völlig in Ordnung und nicht zu hoch, schließlich muss sich so ein Fest ja auch bezahlt machen.

Leider hatte keiner der Teilnehmer aus unserem Bezirk das Glück in die zweite Runde zu kommen, aber sie nahmen viele schöne Erinnerungen mit nach Hause und das Wissen, das der neue Europaprinz ein Kölner ist und in seinem Leverkusener Verein sicher wahre Begeisterungsstürme ausgelöst hat. Wir wünschen ihm von dieser Seite aus wunderbare Regentenjahre als Europaprinz.


image001 image002 image003 image004
image005 image006 image007